Kreuzungscrash

Kreuzungscrash

Zu einem Verkehrsunfall mit zwei PKW kam es am 11.08.2021 gegen 17:30 Uhr auf der Kreuzung Bahnhofstraße/Günauerstraße. Ein PKW-Lenker wollte von der Bahnhofstraße nach links Richtung Aschach abbiegen. Dabei kam es zu einer Kollision mit einem Fahrzeug das von der Donaubrücke kam. Nach dem Crash begann ein PKW zu brennen. Die beiden Insassen konnten von Ersthelfern, die beide Kameraden der FF Landshaag sind, schnell aus dem Fahrzeug geborgen werden. Das Feuer konnte durch das schnelle Eingreifen der Brüder mittels Feuerlöscher bis zum Eintreffen der Feuerwehren eingedämmt werden. Die FF Aschach und die FF Landshaag führten die weiteren Löscharbeiten durch und räumten die Unfallstelle. Nach rund einer Stunde konnte die Kreuzung wieder freigegeben werden.

Personenrettung

Personenrettung

Zu einer Personenrettung wurde die FF Aschach/D. am 12.05.2021 alarmiert. Ein Pkw rutschte beim Reifenwechsel vom Wagenheber und klemmte eine Person im Bereich des Fußes ein. Die Feuerwehr sicherte den Pkw und hob ihn mit Hebekissen an. Somit wurde die verletzte Person rasch befreit und konnte von den Sanitätern des Roten Kreuzes versorgt werden. Der Einsatz war nach rund einer Stunde beendet.

Ölaustritt

Ölaustritt

Am 09.03.2021 gegen 17:00 Uhr wurde die FF Aschach von der FF Landshaag alarmiert. Ein aufmerksamer Spaziergänger entdeckte einen Ölfilm auf der Donau im Bereich des Kraftwerkes Aschach und schlug Alarm. Nach Erkundung der Lage wurden mit 3 Feuerwehrbooten Ölsperren errichtet. Um das viele Öl zu binden wurde weiteres Material von der FF Eferding, der FF Bad Leonfelden und vom Landerfeuerwehrverband angefordert. Gemeinsam mit dem Kraftwerksbetreiber, der Wasserrechtsbehörde und der Executive wurden weitere Schritte entschieden. Der Einsatz erstreckte sich über 3 Tage, dabei waren von der FF Aschach 23 Mann, und insgesamt ca. 60 Mann im Einsatz.

Brand Industrie

Die Freiwillige Feuerwehr Aschach wurde am 19.11.2020 um 08:22 Uhr zu einem Brandmelder in einem Industriebetrieb alarmiert. Bei der Ankunft der Feuerwehr am Einsatzort wurde ein Brand in einer elektrischen Anlage festgestellt. Nach dem Freischalten der Anlage konnte ein Atemschutztrupp mittels CO2-Löscher den Brand löschen. Der Einsatz war nach ca. zwei Stunden beendet.

Brandverdacht

Zu einem verrauchten Wohnhaus wurde die Freiwillige Feuerwehr Aschach an der Donau am 21.10.2020 um 17:04 Uhr alarmiert. Ein Atemschutztrupp stellte nach dem Durchsuchen des Kellers fest, dass eine Kamintür offen war und sich dadurch eine starke Rauchentwicklung bildete. Die Kamintür wurde geschlossen. Anschließend wurde eine Überdruckbelüftung durchgeführt. Der Einsatz war nach rund 1,5 Stunden beendet.

Bootsbergung

Bootsbergung

Am 31.07.2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr Aschach und 5 weitere Feuerwehren gegen 14:00 Uhr zu einem Bootsunfall an der Donau im Bereich des Kraftwerks Aschach alarmiert. Am Einsatzort war ein Sportboot bereits bis zu Hälfte gesunken, wobei sich eine Person noch am Boot befand. Diese hielt sich im vorderen Bereich des Bootes auf, der noch über Wasser war. Ein Feuerwehrboot konnte die Person retten und am Ufer den Sanitätern übergeben. Das verunglückte Boot wurde abgepumpt, und gleichzeitig mit Hebeballons, mit der Unterstützung von Feuerwehrtauchern, geborgen. Das ausgelaufende Öl auf der Donau wurde ebenfalls durch die Feuerwehren gebunden. Anschließend konnte das Sportboot abgeschleppt werden und an einer geeigneten Stelle aus dem Wasser gehoben werden. Nach rund 3,5 Stunden war der Einsatz beendet.

Tief Edouard

Tief Edouard

Am Freitag den 10.07.2020 erreichte gegen 19.30 Uhr, Aschach an der Donau eine Kaltfront. Durch die schweren Regenfälle wurde Richtung Kaiserau auf Höhe Sportplatz Aschach ein Baum entwurzelt und stürzte auf die Straße. Die Freiwillige Feuerwehr Aschach wurde um 20:52 Uhr zum Einsatz alarmiert. Nach gut einer Stunde konnte der Verkehrsweg wieder frei gegeben werden.

Leitungsprüfung-Branddienst

Leitungsprüfung-Branddienst

Nach intensiver Ausbildung und etlichen Trainingsstunden stellten sich 16 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Aschach am 29.02.2020 der Leistungsprüfung-Branddienst. Dabei werden die Kenntnisse und die Zusammenarbeit einer Gruppe im Löscheinsatz geprüft. Es wird aus drei unterschiedlichen Szenarien (Heckenbrand, Zimmerbrand, Flüssigkeitsbrand) eines gezogen. Das jeweilige Beispiel muss dann in einer gewissen Zeit mit möglichst wenigen Fehlern abgehandelt werden. Die drei Gruppen der Feuerwehr Aschach konnten diese Herausforderung erfolgreich absolvieren!

Fahrzeugbergung

Fahrzeugbergung

Am 23.12.2019 um 06:55 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Aschach zu einer Fahrzeugbergung alarmiert. Am Einsatzort stellte sich heraus, dass ein Fahrzeug von der Straße abgekommen ist, einen Abhang hinunter schlitterte und dabei an einem Baum zu stehen kam. Dabei befand sich der Lenker noch im Auto. Dieser blieb zum Glück unverletzt und konnte mit Hilfe der Feuerwehr geborgen werden. Der Pkw wurde mittels Seilwinde aus der unglücklichen Lage gezogen und von der Polizei übernommen. Die Feuerwehr Aschach war nach ca. zwei Stunden wieder einsatzbereit.